Was mache ich nach dem technischen Referendariat?

Mit dem erfolgreichen Absolvieren der Großen Staatsprüfung/des Staatsexamens erwirbt die Referendarin oder der Referendar gleichzeitig die Befähigung zum höheren technischen Verwaltungsdienst und die Berechtigung, die Berufsbezeichnung „Technische Assessorin“ bzw. „Technischer Assessor“ zu führen. Die Absolventinnen und Absolventen der Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg bekommen den Titel „Regierungsbaumeister/Regierungsbaumeisterin” verliehen. Damit besteht die Möglichkeit, sich im gesamten Bundesgebiet um die Einstellung in den öffentlichen Dienst im Beamtenverhältnis (höherer technischer Verwaltungsdienst) oder im Angestelltenverhältnis zu bewerben bzw. aufgrund der zusätzlichen Qualifikationen für eine herausgehobene Position in der privaten Wirtschaft.